Welpenfutter Test

Genau wie bei Kindern wird bei Welpen mit dem Futter in den ersten Wochen und Monaten der Grundstein für das spätere Leben gelegt. In den ersten Wochen werden die Welpen von der Hundemutter ernährt. Nach der Entwöhnung folgt dann die Zeit, in der Hundefutter zum Einsatz kommt. Das Welpenfutter sollte in jedem Fall einen hohen Maßstab an Qualität erfüllen.

Welpenfutter Test 2017 – 3 besten Produkte von Amazon.de

Wolfsblut - Welpenfutter
59 Bewertungen
Wolfsblut - Welpenfutter
  • Hundewelt > Futter (trocken) > Wolfsblut

Sale
Josera - Welpenfutter
197 Bewertungen
Josera - Welpenfutter
  • Für heranwachsende mittlere und große Rassen (ab ca. 11kg)
  • Ab der 8. Woche
  • Geeignet für Hunde mit schwerem Körperbau
  • Unterstützt die Herzfunktion und die Skelettentwicklung
  • Ohne Futterumstellung bis ins Erwachsenenalter geeignet

Bosch - Welpenfutter
159 Bewertungen
Bosch - Welpenfutter
  • Wichtige natürliche antioxidativ wirkende Substanzen schützen die Körperzellen vor dem schädigenden Angriff von Stoffwechselabbauprodukten.
  • Geschmeidige Haut und ein optimal pigmentiertes, glänzendes Fell
  • Gut verträglich und verdaulich
  • Stärkt und schützt das Immunsystem
  • Pflegt das Gebiss des Hundes

Welches ist das beste Welpenfutter?

Stiftung Warentest führt regelmäßig einen Welpenfutter Test durch. Als Testsieger bei den Trockenfuttern für Welpen wurde Bosch Junior Maxi gekürt. Das Futter ist für große Rassen, es stärkt die Abwehrkräfte und ist ohne Konservierungs- und Farbstoffe. Das Futter ist gut verträglich, es sorgt für glänzendes Fell. Die Brocken sind groß, sodass sie nicht heruntergeschlungen werden können. Als Preis-Leistungs-Sieger ging Josera Emotion Kids durch. Es ist für alle Rassen geeignet und ist gut für den Knochenaufbau. Auch dieses Futter wird ohne Konservierungs- und Farbstoffe hergestellt. Es ist gut verträglich, sorgt für ein glänzendes Fell. Der Kot des Hundes riecht kaum und sehr praktisch ist auch der Verschluss des Beutels.

Was ist beim Welpenfutter zu beachten?

Gerade in den ersten Wochen und Monaten nimmt der kleine Hund sehr schnell durch das Wachstum zu. Es ist also wichtig, dass dem Hund ausreichend Kohlenhydrate, Proteine und Fette zur Verfügung stehen. Ob man sich nun für Trocken- oder Nassfutter entscheidet, bleibt dem Hundehalter überlassen. Wichtig ist nur, dass der Zuckeranteil sehr gering sein sollte und möglichst auf Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker verzichtet wird. Viele Hundehalter verzichten auf Getreide im Futter, was dennoch nicht maßgeblich wichtig ist. Der Getreideanteil sollte aber in jedem Fall niedrig gehalten werden.

Die Vor- und Nachteile von Welpenfutter

Steht man erst einmal vor dem Regal mit Welpenfutter, dann ist man schnell überfordert. Nachfolgend einmal die Vor- und Nachteile aufgelistet.

Vorteile

  • Kalzium- und Phosphorverhältnis ist gut abgestimmt
  • gute Nährstoffkombination
  • hochwertige Proteinquellen

Nachteile

  • Auswahl sehr groß, daher auch schwarze Schafe am Markt
  • Nicht jeder Hund verträgt jede Sorte Futter

Worauf sollte man beim Kauf von Welpenfutter achten?

Als Besitzer möchte man für seinen Welpen natürlich nur das Beste, daher sollte man beim Kauf von Welpenfutter einiges bedenken.

  1. Hunderasse – Das Futter sollte zur Hunderasse passen. Auf den Verpackungen wird unterschieden zwischen kleine Rasse, mittelgroße Rasse und große Rasse.
  2. Nährstoffzusammensetzung – Hier gilt es immer auf die Deklaration der Verpackung zu achten. Der größte Anteil in der Zutatenliste sollte dem Fleisch zufallen. Es sollte wenig Zucker und auch nur wenige Farbstoffe im Futter sein. Aromastoffe sollten ebenfalls nicht auf der Zutatenliste stehen.

Wie lange wird Welpenfutter gefüttert?

Welpenfutter sollte man bei kleinen Rassen durchschnittlich bis zum 12. Monat füttern. Mittelgroße Rassen erhalten bis zum 6. Monat Welpenfutter und große Rassen bis zum 4. Monat.

Große Auswahl an Futter für Welpen gibt es auf Amazon.de:

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.