Hundebett Test

Hunde benötigen genau wie der Mensch einen gemütlichen Platz, an dem sie sich erholen können. Daher ist ein eigenes Hundebett für jeden Hund wichtig, damit er sich wohlfühlt. Das passende Hundebett für den Vierbeiner zu finden kann durchaus sehr schwer sein. Denn nicht nur die Größe und das Design ist wichtig, sondern auch die verwendeten Materialien. Auf dem Markt gibt es nicht nur Hundebetten, sondern auch Hundesofas und Hundekissen in den Zubehör-Abteilungen der Fachgeschäfte.

Egal, für was man sich entscheidet, es sollte dem Hundehalter klar sein, dass es sich um einen Rückzugsort für den Hund handelt, an dem er auch seinen Bewegungsapparat entlasten kann. Ein Hundebett steht dabei auf einem festen Rahmen, der dann mit einem Liegekissen gefüllt ist. Die Form ist meist oval oder eckig. Die Hundekissen darin sind meist Wendekissen, die von beiden Seiten genutzt werden können.

Hundbett Test 2017 – die besten 3 auf Amazon.de

Sale
Knuffelwuff - Hundebett
625 Bewertungen
Knuffelwuff - Hundebett
  • Sehr Robust und Kratzfest
  • Abnehmbare Bezüge
  • Formstabil
  • Sehr einfach zu reinigen
  • Hochwertiges Markenprodukt

Dibea - Hundebett
439 Bewertungen
Dibea - Hundebett
  • Außenmaß: 65x50x20 cm (Innenmaß: 45x35 cm)
  • äußerst robust durch das Oxfordgewebe
  • kratzfest und wasserabweisend
  • geeignet für den Innen- und Außenbereich
  • herausnehmbares Wendekissen + 2 Kuschelkissen (16 x 16 cm)

Monkey Mountain - Hundebett
127 Bewertungen
Monkey Mountain - Hundebett
  • Ein Bett - 2 Designs
  • Inkl. 2 kuscheligen Kissen
  • Kratzfester Bezug
  • Wasserabweisend
  • Auch für draußen geeignet

Welches Hundebett soll man kaufen?

Bisher gab es von Stiftung Warentest noch keinen Hundebett Test. Wir möchten den Hundehaltern dennoch gerne einen Testsieger und einen Preis-Leistungs-Sieger präsentieren. Der Testsieger ist das Monkey Mountain Hundebett. Es besteht aus Polyester und hat die Abmessungen 110 x 80 cm. Das Hundebett kann sowohl Innen als auch Außen genutzt werden, es ist waschbar und kratzfest. Zum Lieferumfang gehören zwei Kissen.

Der Preis-Leistungs-Sieger ist das Dibea Hundebett aus Polyester mit verschiedenen Abmessungen. Das Tierbett ist mit einem Wendekissen ausgestattet, das man abwischen kann.

Die verschiedenen Typen von Hundebetten

Der Hundebett Test möchte gerne die verschiedenen Typen der Hundebetten vorstellen.

  • Mit flauschiger Oberfläche – Diese Modelle sind besonders weich gepolstert und oft mit kleinen Kissen ausgestattet, welche sich ergonomisch an die Form des Hundes anpassen und dadurch gelenkschonend sind und Druckstellen vorbeugen.
  • Mit glatter Oberfläche – die Modelle sind nicht weniger bequem als die mit flauschiger Oberfläche, sind aber meist wasserabweisend und können auch im Outdoorbereich genutzt werden.

Worauf sollte man beim Kauf eines Hundebettes achten?

Damit der Vierbeiner sich in seinem Hundebett wohlfühlt, sollte man einiges beachten.

  1. Größe – Die Größe eines Hundebettes entspricht in keinster Weise der Liegefläche, denn diese ist stets kleiner. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass sich der Hund ohne Probleme ausstrecken kann. Hier gilt es einen Spielraum von 20 – 30 cm einzurechnen.
  2. Material – Hierbei wird zwischen Füllung und Obermaterial unterschieden. Die Füllung sollte nicht zu hart sein und sich den anatomischen Bedingungen des Hundes anpassen. Meist werden als Füllmaterial Schaumflocken verwendet, die zwar günstig sind, aber keine Druckentlastung bieten. Teuerer, aber gesundheitlich besser sind Füllungen aus Viskoseschaum, der sich dem Körper des Hundes anpasst und atmungsaktiv ist. Das Obermaterial des Hundebettes sollte warm sein, aber nicht zur Überhitzung neigen. Hierbei hat man die Wahl zwischen Plüsch, Nylon, Kunstleder und Echtleder. Sehr pflegeleicht ist Kunstleder, denn es lässt sich gut abwaschen.
  3. Stabilität – Das Hundebett muss sowohl reiss- und bissfest als auch kratzfest sein. Es gilt ebenfalls darauf zu achten, dass das Hundebett eine stabile Unterlage bietet, die sich nicht in seiner Form verändert. Die Unterseite des Hundebettes sollte rutschfest sein, damit das Hundebett bei agilen Hunden nicht wegrutschen kann.
  4. Wasser abweisend – Dies ist von Vorteil, wenn das Hundebett auch draußen genutzt werden soll.

Das orthopädische Hundebett

Leidet der Vierbeiner an einer Gelenkserkrankung oder an Arthrose, dann sollte man beim Kauf auf ein orthopädisches Hundebett achten. Der Härtegrad der Hundebetten ist dabei genau auf die Gewichtsbelastung abgestimmt, sodass der Hunde die richtige Schlafposition finden kann und sich im Schlaf auch vollkommen entspannt.

Auf Amazon.de gibt es eine große Auswahl an Hundebetten:

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.